• gemischte Antipasti – das Gemüse

    by  • 16. Juni 2013 • Rezepte, Salate und Snacks, Vorspeise und Zwischengang • 0 Comments

    Antipasti, die köstlichen kalten und warmen Kleinigkeiten aus Italien, sind wohl neben klassischen Nudelgerichten einer der größten Exportschlager des beliebten Mittelmeerlandes. Klassische Antipasti, wie Mozarella Caprese, Bruschetta, Schinken und Melone, Carpaccio oder Vitello tonnato lassen hierbei wenig Interpretationsspielraum. Doch schon bei so einem einfachen Gericht wie gebratenem Gemüse finden sich so viele unterschiedliche Arten der Zubereitung – mal eher säuerlich mit reichlich frischem Zitronensaft, naturbelassen, mit mehr oder weniger unterschiedlichen Kräuter, dass jede Antipastivariation einen ganz eigenen Character bekommt.

    Ich habe mir aus Anlass eines gemütlichen Beisammenseins mit Freunden erlaubt, eine kleine Variation an Antipasti zuzubereiten. Hierbei habe ich versucht ein wenig mit den verschiedenen Aromen und Geschmacksrichtungen zu spielen und jedem Gericht eine eigene individuelle Note zu geben. Dazu gab es natürlich ausreichend Oliven und Ciabatta sowie flüssige “Unterstüzung” aus Italien. Die Rezepte werden der wegen der Übersichtlichkeit in mehrere Posts aufgeteilt.

    Gemischte Antipasti - im Uhrzeigersinn von oben: Gebratenes Gemüse in Olivenöl, glasierte Karotten mit Knoblauch, Balsamico-Zwiebeln, Schweinerücken in Limettensauce, Hackbällchen in Tomatensauce, getrocknete Tomaten

    Gemischte Antipasti – im Uhrzeigersinn von oben: Gebratenes Gemüse in Olivenöl, glasierte Karotten mit Knoblauch, Balsamico-Zwiebeln, Schweinerücken in Limettensauce, Hackbällchen in Tomatensauce, getrocknete Tomaten

    gebratenes Gemüse

    Zutaten:

    • gemischte Paprika
    • Champignons
    • Olivenöl
    • Rosmarin
    • 1-2 Zehen Knoblauch
    • Lorbeer
    • Salz

    Zubereitung:

    Die Paprika entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Pilze vierteln. In einer Pfanne etwas Olivenöl kräftig erhitzen und das Gemüse darin kräftig anbraten. 2 Lorbeerblätter, Knoblauchzehen und einen Zweig Rosmarin zugeben, vorsichtig salzen und noch einige Minuten weiterbraten. Das Gemüse in ein verschließbares Gefäß geben, mit kaltgepresstem Olivenöl übergießen und einige Stunden ziehen lassen. Hierbei gart das Gemüse noch nach und schwitzt auch etwas Wasser aus, so dass sich die Aromen gut verbinden können.

    Glasierte Karotten

    Zutaten:

    • Karotten
    • weißer Balsamico
    • Knoblauch
    • Salz
    • Honig
    • Oivenöl

    Zubereitung:

    Die Karotten schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Etwas Salzasser in einem flachen Topf zum Kochen bringen, Knoblauch und Balsamico zufügen und die Karotten darin bißfest garen. Knoblauch und Karotten aus dem Wasser nehmen, in ein verschließbares Gefäß geben und etwa 2 Teelöffel Honig zufügen. Nach gründlichem Durchmischen werden die Karotten noch mit einem Schuß Olivenöl verfeinert und mit Salz dezent gewürzt. Wer es noch etwas säuerlicher mag, kann auch noch zusätzlich einen Schuß Essig zugeben, ich bevorzuge allerdings die mildere Variante.

    getrocknete Tomaten

    Zutaten:

    • getrocknete Tomaten
    • Olivenöl
    • Knoblauch
    • Lorbeer
    • Balsamico

    Zubereitung:

    Die getrockneten Tomaten mit etwas Balsamico, Knoblauch und Lorbeer in einen Topf geben und mit Wasser knapp bedecken. Aufkochen und dann auf niedriger Flamme einige Minuten ziehen lassen. Das Kochwasser abseihen (dieses eignet sich zum Beispiel hervorragend eine Vinaigrette oder zum Verfeinern von Brühe) und eingeweichten Tomaten mit Olivenöl übergießen.

    About

    DocT ist der Gründer des Blogs Food@Famdo.de und kreativer Kopf hinter den meisten geposteten Rezepten.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *