• gemischte Antipasi – das Fleisch

    by  • 10. August 2013 • Rezepte, Salate und Snacks • 0 Comments

    Nach längerem Intervall kommt hier nun der zweite Teil der gemischten Antipasti, nämlich Hackbällchen in Tomatensauce und Schweinerücken in Limettenmarinade

    Schweinerücken in Limettensauce

    Zutaten:

    • 400g Schweinerücken
    • 1 Limette
    • Kalbsfond
    • Olivenöl
    • gemischte Kräuter (z.B. Rosmarin, Oregano, Thymian)
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    Den Schweinerücken zunächst in feine Streifen schneiden, Salzen und Pfeffern und unmittelbar danach in einer Pfanne mit heißem Olivenöl kurz scharf anbraten und beiseite stellen. Den Bratensatz mit wenig Kalbsfond ablöschen, etwas Limettenschale sowie den Saft einer Limette zufügen und etwas reduzieren. Die gehackten gemischten Kräuter dazu geben und nochmal einen großzügigen Schuß Olivenöl unterschlagen. Das angebratene Fleisch dazu geben und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

    Hackbällchen in Tomatensauce

     Zutaten:

    • 500g gemischtes Hack
    • 1 Ei
    • Semmelbrösel
    • Pinienkerne, etwa eine Hand voll
    • Petersilie
    • Knoblauch
    • Paprika-Pulver
    • Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Braten
    • Salz, Pfeffer
    • 500ml passierte Tomaten
    • etwas Rotwein
    • 1 Lorbeerblatt

    Die Pinienkerne in einer Pfanne trocken anrösten und abkühlen lassen. Pinienkerne, Petersilie und Knoblauch fein hacken und in eine große Schüssel geben. Hackfleisch sowie das Vollei hinzugeben und kräftig durchkneten. Solange Semmelbrösel zufügen, bis eine feste Masse mit ausreichend Bindung entstanden ist. Die Hackfleischmasse mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer  abschmecken, danach kleine Bällchen formen. Die Hackbällchen portionsweise in einer Pfanne scharf anbraten und dann beiseite stellen. Den Bratensatz mit einem Schuss Rotwein ablöschen und diesen komplett einreduzieren lassen. Die passierten Tomaten sowie die angebratenen Hackbällchen und ein Lorbeerblatt hinzufügen und  bei mittlerer Hitze etwas einkochen lassen, so verbinden sich alle Aromen zu einem homogenen Gemisch. Die Hackbällchen nehmen etwas von der Säure der Sauce auf und geben ihrerseits die Röstaromen an die Sauce ab. Die Bällchen in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. Es spricht allerdings nichts gegen einen Verzehr im warmen Zustand, ich persönlich muss innerhalb der ersten halben Stunde bereits mehrfach probieren ob die Bällchen schon kälter werden!

    About

    DocT ist der Gründer des Blogs Food@Famdo.de und kreativer Kopf hinter den meisten geposteten Rezepten.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *