• Buchtip: Das große Buch der Saucen (Teubner)

    by  • 14. Mai 2013 • News und Empfehlungen • 0 Comments

    RZ Umschlag Saucen 09-02-12:SaucenDie Sauce wird häufig als eine der wichtigsten Komponenten eines Gangs wahrgenommen. Ich persönlich kenne niemanden, der überhaupt keine Sauce mag. Vor allem die geschmackvolle, deftige Sauce zu Schmorgerichten wie Rinderbraten lässt bei mir immer wieder Erinnerungen an Kindertage und Besuche im großelterlichen Haushalt aufkommen (Omas Rinderrouladen sind immernoch die besten). Saucenfetischisten sei an dieser Stelle “Das große Buch der Saucen” aus dem Teubner Verlag empfohlen. Schon äußerlich überzeugt das zugegebenermaßen nicht ganz günstige Werk (erhältlich z.B. bei Amazon.de) durch einen dezent gehaltenen Schuber in dunklem Rot mit einer einzelnen eingeprägten Sauciere. Allerdings ist dieses Buch nicht nur eine optische Bereicherung für jedes Bücherregal, sondern ist auch inhaltlich zweifelsfrei eines der besten Kochbücher meiner Sammlung.

    Dank ansprechend gestaltetem Layout und schönen Bildern lohnt sich auch ohne konkrete Suche nach einem Rezept das Durchblättern. Das Buch gliedert sich in einen großen Teil mit Warenkunde und Grundlagen sowie einen kleineren Rezeptteil. Die Rezepte alle gut nachkochbar und stellen jeweils die Sauce in den Vordergrund. Was dieses Buch von den meisten anderen Kochbüchern unterscheidet ist der große Teil zur Erläuterung der grundlegenden Techniken. Hier werden zum Beispiel sämtliche Techniken zum Binden von Saucen (mit Stärke, Gemüsepüree, Ei, Sahne, Butter, Reduktion) vorgestellt. Keinesfalls fehlen darf in einem Saucenbuch ein umfangreicher Teil zu verschiedenen Fonds und Saucenansätzen (heller und dunkler Kalbsfond, Gemüsebrühe, Geflügelfond, Wildfond) sowie den klassischen Grundsaucen der französischen Küche. Diese werden dem Leser Schritt für Schritt und ansprechend bebildert näher gebracht. Die Saucenvielfalt nimmt kein Ende: Béchamelsauce mit Abwandlungen, Tomatensauce, Sauce hollandaise mit Abwandlungen, kalte Dips wie Mayonaise oder Aioli,  Pesto, Dessertsaucen. Sämtliche mir bekannten Saucen werden hier zumindest grundlegend erläutert. Mit diesem Grundwissen ausgestattet, macht es Spaß, sich an eigene Saucenkreationen zu wagen (insbesondere da im Wahrenkundeteil sämtliche Kräuter und Gewürze mit Anwendungsempfehlungen aufgeführt sind).

    Fazit:

    “Das große Buch der Saucen” ist für mich – obwohl ich es erst seit wenigen Monaten besitze – zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden, viele Techniken und Saucen habe ich schon ausprobiert. Manchmal blättere ich abends auf der Couch einfach ein wenig darin, nurum mir die Bilder anzusehen. Ein Kochbuch, das Spaß macht und nachhaltig Eindruck hinterlässt.

    About

    DocT ist der Gründer des Blogs Food@Famdo.de und kreativer Kopf hinter den meisten geposteten Rezepten.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *